Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH

fachlich kompetent - christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Geschichte

Entwicklung des Diakonie-Krankenhauses Elbingerode

Die heutige Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH entstand  aus der Lazarettarbeit (1939 - 1945) des Diakonissen-Mutterhauses „Neuvandsburg“. Daraus entwickelten sich zu DDR-Zeiten die Fachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie und die Geburtenabteilung. In den nächsten Jahren profilierte sich das Krankenhaus mit weiteren Leistungsangeboten. 1985 eröffnete mit 15 Betten die Psychotherapeutische Medizin und 1976 begann die Arbeit im Bereich Suchtmedizin.

Neupositionierung des Krankenhauses nach der Wende

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Krankenhaus 1991 in die eigenständige Diakonie-Krankenhaus „Neuvandsburg“ GmbH umgewandelt, zu der auch das Ev. Fachkrankenhaus für Atemwegserkrankungen in Neustadt/Südharz gehört sowie weitere Einrichtungen des Suchtmedizinischen Zentrums in Wernigerode, Blankenburg und Rübeland.

Um eine langfristig tragfähige Basis zu schaffen, musste das Leistungs­angebot überdacht werden. Ziel war es hierbei, medizinisch-pflegerische Arbeitsfelder zu beset­zen, die zum Auftrag als Diakonie gut passen, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten und eine wirt­schaftliche Basis zu erarbeiten, die einen dauerhaften Fortbestand des Krankenhauses ermöglicht. So wurde das Krankenhaus umstrukturiert.

Nach der Wende konnte die Anzahl der Mitarbeiter wesentlich erhöht und somit viele Arbeitsplätze geschaffen werden. Waren es 1989 in der GmbH 167 Mitarbeiter, erhöhte sich die Zahl bis 2005 auf ca. 400. Ebenso ist eine Erhöhung der Bettenkapazität in diesem Zeitraum von 225 auf 400 Betten zu verzeichnen. Diese Entwicklung war nur möglich, weil die Krankenhausleitung in Abstimmung mit den anderen Gesundheitsversorgern der Region sowie in Überein­stimmung mit den Vorstellungen von Ministerium und Krankenkassen ganz gezielt nur solche Angebote ent­wickelte, die in der Region noch nicht gut vertreten waren. Auf diese Weise erlangten alle Abteilungen der Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH eine sehr hohe Spezialisierung, haben überregionale Bedeutung und leben in aktiver Ergänzung und Kooperation zu den regionalen Krankenhäusern, Ärzten, Pflegediensten usw.

Seit 1.9.2000 trägt die GmbH die offizielle Bezeichnung „Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH“, Elbin­gerode.

Um die Unterbringungs- und Behandlungsmöglichkeiten verbessern zu können, wurde 1995 mit dem Bau der Reha-Klinik in Elbingerode begonnen. Diese konnte 1997 feierlich eingeweiht werden. Darauf folgte der Bau des Akut-Krankenhauses. 2000 zogen die Fachabteilungen Innere Medizin, Psychosomatik und Psychotherapie sowie die Psychiatrie in das fertiggestellte Gebäude.

Weitere neue Leistungen der Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH sind seit 2006 eine Tagespflege für Senioren, eine Kurzzeitpflege sowie die ambulante Ergotherapie.

Im Februar 2003 wurde unser Krankenhaus in Elbingerode als 3. Haus in ganz Deutschland mit dem Gütesiegel für Krankenhäuser von KTQ und proCum Cert ausgezeichnet und erhielt 2006 erneut das Zertifikat.

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht