Großer Andrang zum 6. Weihnachtsmarkt auf Gut Heilgenstock

So richtig winterlich zeigte sich der Nikolaustag nicht. Das hielt aber die Besucher nicht ab sich am Samstagnachmittag zum Weihnachtsmarkt auf Gut Heiligenstock aufzumachen. Neu dieses Jahr war ein Shuttle-Service von und zur Rübelandbahn der rege genutzt wurde. Bereits zu Beginn um 15 Uhr war der Innenhof voller Besucher. Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt in der großen Scheune mit Liedern des Schwesternchores aus dem Diakonissen-Mutterhaus. Es gab für Groß und Klein ein vielfältiges Angebot. War es die Schneekugel mit dem eigenen Foto, Reiten auf dem Pony, Stockbrotbacken, Lebkuchen bemalen und verzieren, sich die Tiere anschauen oder selbst einmal dem Hammer am Ambos schwingen, das faszinierte die Kleinen. Das Bummeln im Hofladen, an den Verkaufsbuden oder das Gespräch mit Freunden und Bekannten an den wärmenden Feuerschalen nutzten die Erwachsenen.
Auch für den Gaumen gab es die unterschiedlichsten Leckereien ob süß oder herzhaft zu erwerben. Zwischenzeitlich konnte man sich in der Scheune wieder aufwärmen und dort das Märchen von Schneewittchen und den Sieben Zwergen in einer modernen Fassung verfolgen. Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmann. Der kam am frühen Abend mit dem Traktor in den Hof gefahren. Dicht umringt von den Kindern teilte er seine Geschenke aus. Ein rundum gelungener Weihnachtsmarkt.

attached images

  • http://dgd.kisys.cc/wp-content/uploads/2020/05/13-IMGP7889_ji.jpg

Wir Über Uns

 

Einweiser

Kooperationen

Termine 

Beruf & Karriere