Allgemeines und Ausstattung

Die Abteilung für die Behandlung traumatisierter Frauen ist angegliedert an die Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie. Die Station ist mit Doppelzimmern ausgestattet. Ein großzügiges Badezimmer mit Wellnessatmosphäre lädt zum Entspannen ein.
Die Nutzung weiterer Räumlichkeiten und Angebote erfolgt im Rahmen der Therapie.
Die Grundlage für unsere Arbeit bildet ein integratives Therapiekonzept, bei dem verschiedene therapeutische Ansätze miteinander verbunden sind. Neben mindestens einem regelmäßigen Einzelgespräch bieten wir pro Woche zusätzlich ein psychoedukatives sowie ein dynamisches, für Themen der Patienten offenes Gruppengespräch an. Themen, die das Trauma betreffen, haben ausschließlich in Einzelgesprächen Platz. Über die verbindliche Teilnahme an den Gruppengesprächen wird mit der Patientin im Vorfeld gesprochen.

Zielgruppe

Wir behandeln traumatisierte Frauen (Typ 1 und Typ 2-Traumata) ab Vollendung des 18. Lebensjahres. Folgende komorbide Störungen sind im Behandlungskonzept eingeschlossen:

–   Depressionen
–   Angststörungen
–   Zwangserkrankungen
–   Somatisierungsstörungen
–   Essstörungen
–   Partnerschaftskonflikte
–   Sinnkrisen
–   Burnout
–   Trauer
–   Bindungs– und Beziehungsstörungen
–   Persönlichkeitsstörungen

Behandlungsdauer

Die Therapiedauer beträgt in der Regel zwischen 6 und 12 Wochen. Die Therapien finden im Gruppen- und Einzelsetting statt.

Aufnahme

Eine Klinikeinweisung stellt ein niedergelassener Facharzt oder in Ausnahmefällen auch der Hausarzt aus. Richten Sie bitte für Ihre Aufnahme ein persönliches Schreiben an die Traumastation mit einer kurzen Schilderung der Problemlage sowie dem Therapieziel, das Sie anstreben. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer und, wenn vorhanden, auch Ihre E-Mail an. Des Weiteren sollte Ihr Hausarzt oder ggf. Ihr behandelnder Therapeut einen kurzen Bericht schreiben.
Sofortige Aufnahmen können leider selten erfolgen. Sie müssen in der Regel mit einer Wartezeit von einigen Wochen rechnen. Nach Bekanntwerden des genauen Aufnahmetermins werden Sie telefonisch bzw. schriftlich von uns informiert.
Die Kosten werden in den meisten Fällen von den Krankenkassen übernommen.

Kontakt

Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH
Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie – Traumastation
Brockenstraße 1
38875 Oberharz am Brocken OT Elbingerode

Tel.: +49 (0) 39454 8 22 19
Fax: +49 (0) 39454 8 26 03

Erreichbarkeit Sekretariat: Di & Do 8-12 Uhr
Sekretariat-Tel.: +49 (0) 39454 8 26 57
Sekretariat-Mobil: +49 (0) 151 42382392

E-Mail: Sabine.Hudlet@diako-harz.de
www.diako-harz.de

Leitung: Chefärztin Dr. Ulrike Birth

Susanne Hüfken

Susanne Hüfken

Therapeutin für integrative Psychotherapie

Leistungsüberblick 

Patienteninformationen

Leitbild der DGD Kliniken

Beruf & Karriere