Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH führt zum 1. Januar 2021 die Trägerschaft der Suchthilfe Bethanien in Dessau/Bernburg fort

Pressemitteilung vom 8. Oktober 2020

 

Suchthilfe Dessau/ Bernburg wird von fachkundiger Trägerin fortgeführt

 

Elbingerode/Dessau. Die Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH übernimmt zum 1. Januar 2021 die Trägerschaft der Suchthilfe Bethanien in Dessau und Bernburg.
Die Angebote für verschiedene Betreuung/Wohnen und Suchtberatung sind in Dessau gute Adressen. Am Albrechtsplatz und in Kleinkühnau – aber auch in den Außenstellen in Bernburg und Roßlau.
Als die Dessauer Einrichtungen kurz nach der Wende einen stabilen Träger suchten, fand sich das evangelische Diakoniewerk Bethanien e.V. aus Solingen hierzu bereit und engagierte sich fast 30 Jahre in Dessau. Das für die Solinger fachfremde Gebiet der Suchttherapie und ein generationsbedingt in Kürze anstehender Wechsel des örtlichen Leiters wurden absehbar zu großen Herausforderungen.
So wurde man sich einig, dass das suchtmedizinisch erfahrene Diakonie-Krankenhaus Harz aus Elbingerode die Einrichtungen in Dessau mit den dazugehörigen Suchtberatungsstellen in Roßlau und Bernburg zum 01.01.2021 übernimmt.
Geschäftsführer Martin Montowski: “Wir glauben, dass wir helfen können, denn wir führen in Wernigerode vergleichbare Arbeitsbereiche. Aber wir meinen auch, dass wir zusätzlich gut ergänzen können, denn die Verbindung zu einem komplexen suchtmedizinischen Zentrum mit Rehaklinik, Krankenhaus und weiteren Spezialangeboten war für die Dessauer bisher nicht gegeben.
Für Bewohner und Tagesgäste der Dessauer Suchthilfe ändert sich zunächst nichts. Mittelfristig wollen wir den Standort jedoch modernisieren. Dafür müssen wir uns nun zunächst mit den Mitarbeitenden bekannt machen und gemeinsame Ziele abstimmen. Die Mitarbeitenden werden zu den gewohnten Bedingungen übernommen.
Der nun zu erwartende fachliche Austausch wird vermutlich für die Kolleginnen und Kollegen in Dessau und Elbingerode gleichermaßen wertvoll sein. Auf jeden Fall haben wir nun die Chance, die Tür in eine neue Perspektive weit zu öffnen”.
Joachim Stopp, Leiter der Suchtkrankenhilfe Dessau freut sich, dass die Einrichtungen mit der Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH in evangelischer Hand bleiben. „Es ist schön, dass wir damit eine Tradition wahren und die gelebten Werte in unserer Arbeit bestehen bleiben.“, bestätigt Stopp.
Das Diakonie-Krankenhaus in Elbingerode behandelt jährlich zirka 2.400 Patienten aus ganz Deutschland stationär, wovon ein Großteil aus Sachsen-Anhalt stammt. Suchtberatungsstellen sind für betroffene Patienten oder Angehörige meist die erste Anlaufstelle, sich helfen zu lassen.

Wir Über Uns

 

Einweiser

Kooperationen

Termine 

Beruf & Karriere